Wirr

Gedenken kreisen durch das Hirn. Endlos und pausenlos. Jetzt und hier wechseln sich mit damals ab. Erinnerungen mit Vorhaben. Kreativität mit dem Wahnsinn. Kaum Ruhe ist in meinem Kopf.

Zeiträume verschwimmen. Was gestern zu war, ist Jahrzehnte her. Und doch so klar und eindeutig. Bilder von damals so klar wie die Worte dazu. Negativ wie positive Erinnerungen. Räume so deutlich in den Gedanken, die Worte hallen noch im Ohr, doch die Gesichter der Menschen sind verblasst. Selbst Orte, wo ich nur ein einziges Mal war. Lassen sich noch beschreiben.

Man sagt, im Alter verblassen die Erinnerungen. So sagt man. Doch es kommen immer mehr Erinnerungen mir in den Sinn. Jahrzehnte her und doch so klar. Zu klar des Öfteren. Zu vermischen scheint sich das Jetzt mit dem Vergangen.

Vor Tagen lass ich was von Hypnose. Das man mit ihr Vergangenes wieder ins Gedächtnis rufen kann. Wofür frage ich mich selbst. Ist die Vergangenheit in meinen Kopf, als wäre sie gestern gewesen. Und was gestern war, hab ich schon vergessen. Und würde Hypnose helfen, das berufliche nicht zu vergessen? Würde Hypnose für eine Zeit die Gedanken zur Ruhe kommen lassen?

Gedanken der Vergangenheit, mischen sich mit Ideen der Zukunft. Vermischen sich mit Tagträumen und kreativen Geschichten. Hinterlassen ein Chaos von Gedanken. Wohin soll das alles nur führen?

Ich hab es mit aufschreiben probiert. Schreiben, um den Kopf freier zu bekommen. Lohnt nicht. Es kommt immer wieder zu neuen Geschichten. Zu neuen Gedanken. Neue Bilder entstehen im Kopf. Lassen mich in die Vergangenheit abdriften. Lassen neue Geschichten entstehen. Lassen mich das eine oder andere des Jetzt vergessen.

Bei lieben Menschen vergesse ich anzurufen. Vergesse, eine Überweisung zu tätigen. Vergesse, was ich tun wollte. Was ich tun sollte. Doch altes und neues vergesse ich nicht. Der Roman in Kopf schon fertig, der Kurzkrimi auch. Und dann wieder nicht. Weil vergessen es zu schreiben.

Wichtiges vergesse ich schnell. Unwichtiges nicht. Doch sind Erinnerungen zu unwichtig? Wirr sind meine Gedanken. Verwirrt bin ich. Den wo wird es enden, frage ich mich.


An dieser Stelle freue ich mich gerne über eine kleine Kaffeespende. Den Kaffee ist der Energiespender aller Künstler in jeder Jahreszeit. Besonders für die, die keinen Alkohol trinken. Per Paypal einen Euro für einen Kaffee.


Ein Kommentar

Und was sagst du dazu :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s