Wiedersehen

Ich hatte mir es anders vorgestellt. Hatte gehofft, dass es anders sein würde. Es kam jedoch ganz anders. Ein Wiedersehen der etwas anderen Art.

Grau, windig und mit feinen Regen lag er vor mir. Ganz anders als ich ihn zum letzten Mal gesehen hatte. Breit war er dafür, so breit hatte ich ihn noch nie gesehen. Die Gezeiten sind nicht so ausgeprägt wie an der Nordsee. Und doch war das Wasser weiter weg als es mir lieb war.

Für die atemberaubenden Bilder war es einfach der falsche Zeitpunkt. Doch es gab die Möglichkeit andere Bilder vom Weststrand auf Draß-Zingst zu machen. Bilder die weniger in die Hochglanzprospekte des Fremdenverkehrsverein passen.

So kämpfte ich mit Wasser auf der Linse, nassen Sand und einem recht ruppigen Wind. Um meine Bilder von einer sagenhaft schönen Natur zu machen. Einer Natur die nicht nur aus Sonnenschein und traumhaften Sonnenuntergängen besteht. Den auch das ist ein Teil der Landschaftsfotografie.

Der einzige negative Punkt, wenn man von negativ überhaupt an der Stelle sprechen kann. Ich war nicht alleine unterwegs. Was für mich bedeute, ich hab nicht die Ruhe für meine Fotografie. Es blockiert mich im Hinterkopf, wenn 3 Menschen, die nicht fotografieren, auf mich warten müssen. Weil ich die Kamera im Anschlag habe.


An dieser Stelle freue ich mich gerne über eine kleine Spende. Um den Blog auch weiterhin Werbefrei halten zu können. Per Paypal einen Euro spenden gegen die Werbung.