Wenig Licht

Die Verwunderung der letzten Tage ist vorbei. Hat man mich bei Jugenschutz.net angezeigt oder wurde dieser Verein alleine auf mich aufmerksam. Das wird wohl nie geklärt werden. Außer die Leute melden sich bei mir. Doch das wird mehr im Reich der Fabeln laden.

Wie es auch sein, vorbei. Dafür möchte ich heute ein paar Bilder aus den Shooting mit Olga zeigen. Die Besonderheit bei diesen Bilder. Liegt in der Einfachkeit der Lichtsetzung.

Ein Blitz mit einen einfach Beautydish der allerdings eine Wabe davor hatte. Das ganze liefert ein recht weiches Licht welches allerdings nur einen schmalen Lichtkegel hat. Demzufolge ist die Bewegungsfreiheit des Models sehr eingeschränkt. Ein Schritt vor oder zurück, bringt ganz andere Ergebnisse auf die Speicherkarte.

IMG_8307

Es ist Quassi der berühmte Tanz auf der Klinge. Und je näher das Licht zum Model kommt, umso schmaler wird der Lichtkegel. Dafür das Licht umso härter. Was zu Folge hat. Bis das gewollte Ergebniss auf der Speicherkarte ist, vergeht eine Menge Zeit und noch mehr Korrekturen. Jedes Bild muss angesehn werden, um kleine Korrekturen an Pose und Licht auszuführen.

Für Model und Fotograf bedeutet das ein Höchtsmaß an Standhaftigkeit, Ergeiz und Disziplin. Und es kann für das Model verdammt weh tun. Was so leicht auszieht ist harte Arbeit. Etwas was die meisten Influenzerinnen bei Instagram überhaupt nicht beherschen. Und hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Gute Models, egal ob Profi, Amateur oder Neuling. Stellen sich nicht nur einfach hin und grinsen dämlich in die Kamera. Sie versuchen die Pose so lange wie möglich zu halten und dabei noch eine Mimik zu liefern. Welche nicht die Anstrengung zeigt. Gute Models haben auch mehr als eine Mimik drauf. Und nicht nur das doofe Duckface oder das Fischmaul. Wo das Model auf jedem Bild, den Mund aufreist wie ein Barsch im Wasser.

Gute Models, das ist der wichtigste Unterschied zu den Influenzerinnen. Wissen sehr genau was Kunst und was Qualität in der Fotografie ist. Da macht es nicht die Masse an Bildern.

Ein gutes Model kann die Frau, das Mädchen von nebenan sein, welches noch nie oder sehr selten vor der Kamera steht. Ein gutes Model hat Spaß an der Arbeit, im Studio, zu Hause, im Hotel oder Outdoor. Es will schöne Bilder haben und nicht hunderte gleich langweilige. Ich frag mich immer wieder, wieso muss man den Influenzern folgen? Was ist so toll daran, billige Bilder von ihnen zusehen. Wie sie in den Sportbuden stehen, sich die Haare kämen, shopen oder ihre neusten Klamotten zeigen. Dabei mit immer dem gleiche dämlichen Grinsen im Gesicht.

IMG_8289

Modeln ist Kunst, Körperbeherrschung und Schauspiel. Der Rest ist reine Selbstdarstellung. Liebe Fotografen, lasst die Finger weg von den Influenzern bei Instgram und Co. Gute Bilder werden mit dennen nie entstehen.