Wasser Licht Bewegung

Das Zusammenspiel von Wasser, Licht und Bewegung. Erzeugt gute Mainstream Bilder. So simpel ist das ganze. Es gibt auch noch die berühmten, Bergkette vor See im Abendrot Bilder. Auch diese sich sehr oft gemacht und sehr oft auch gut. Doch wie bei allem Mainstream Bildern, man sieht sich satt. Irgendwann übersieht man sie völlig. Das Auge ist gesättigt.

Und doch hab ich gestern nach meine kleinen nächtlichen Fototour in die Eifel. Genau ein solches auswechselbares Bild gemacht. Vielleicht auch deshalb. Weil dieses Bild seit 5 Jahren auf der Liste der unbedingt zu machenden Bilder war.

Mal keine Lust, mal keine Zeit, mal schlechtes Wetter. Und dann gab es die Situation wo einfach kein Wasser vorhanden war. Irgendwann geriet das Motiv in Vergessenheit.

Bis gestern Abend. Es gibt bekanntlich viele Wege vom Start zum Ziel. Und meist geht einer dieser Wege über eine Autobahn. Gestern Abend hatte ich aber gar keine Lust. Von der Eifel kommend. Über die Autobahn nach Hause zu fahren. Also entschied ich mich über die Landstraßen nach Hause zu fahren. Musik lauter, Fenster auf und ruhig dahin rollen. Entschleunigen statt ankommen.

Von der Eifel nach Hause geht es längs der belgisch niederländischen Grenze. Wer sich jetzt ein wenig in Geografie auskennt. Weis das im Dreiländereck eine mittelgroße Stadt auf der deutschen Seite liegt. Die alte Kaiserstadt Aachen. Und genau in dieser Stadt ist jenes Motiv. Welches schon seit so vielen Jahren den Weg auf den Sensor sucht.

Und gestern hatte ich Glück. Wasser im Brunnen. Wenig Verkehr um den Brunnen. Wenige Leute am Rand des Brunnens. Gutes Wetter und das war mit am wichtigsten. Ich fand einen Parkplatz. Am Rand des Platzes. Von Leuten aus Aachen hatte ich den Hinweis bekommen. Sei vorsichtige am Europaplatz, so nennt sich das Rundel mit dem Brunnen in der Mitte. Es gab wohl schon einige Überfälle auf Fotografen.

Angst sollte man nicht haben, aber ein wenig Vorsicht ist nie verkehrt. Man muss ja nichts riskieren. Nun musste ich nur noch einen guten Spot finden. Wer noch nicht da war. Um den Platz sind zu 80 % Häuser im Hintergrund. Auf den restlichen 20 % ist das Ende einer Autobahn. Um nur den Brunnen abzulichten, ohne die wirklich hässlichen Häuser. Gibt es nur eine Stelle. Und netterweise hatte ich fast an dieser einen Parkplatz gefunden.

Der Rest ist eigentlich schnell erzählt. Kamera aufs Stativ geschraubt. Das Ganze ausgerichtet. ISO Blende und Zeit eingestellt. Bild gemacht. Fertig. Zum Spaß ein paar Bilder mehr  hinterher. Mit anderen Belichtungszeiten.

Zu Hause wurde dann noch ein wenig Hand an das Bild angelegt. Dieses möchte ich nicht verheimlichen. Den die hässlichen Straßen.- und Hinweisschilder welche hinter den Brunnen in Masse stehen. Kann man nur in Photoshop wegmachen.  Außer. Einer hat den Mut vorher mit der Flex die Schilder zu beseitigen. Das könnte nur unter Umständen ein sehr teures Bild werden. Oder gar keines. Je nachdem wie schnell man mit der Flex ist. 🙂

Die Bilder aus der Eifel gibt es dann in einem der nächsten Artikel. Ihr müsst ja was haben, worauf ihr euch freuen könnt. 🙂

IMG_3044