Sommerhitze

Da ist das Sommerwetter. Eine Hitze, welche einem zur Untätigkeit zwingt. Mich jedenfalls. Tagsüber mag man lieber in Haus verleben. Dort wo es kühl ist. Nachts kann man durch die Wärme nicht vernünftig schlafen. Durch mein gesetztes Alter brauch ich allerdings meinen Schönheitsschlaf.

Natürlich könnte man an einen See fahren. Um sich dort die dringend benötigte Abkühlung zu genehmigen. Nur da hab ich ein kleines größeres Problem. Bin ich doch ein Mensch der auf eine gewisse  Ästhetik achtet. Schwimmringe mit Badehose passen da nicht so ganz in mein Bild. Gleiches gilt allerdings auch für Badeanzüge in der Größe Zweimannzelt. Nun gehöre ich allerdings selbst zu den oben angesprochenen Schwimmring mit Badehose. Und genau diesen Anblick möchte ich meinen Mitmenschen nicht zumuten.

Vor ein paar Tagen war ich zu Besuch bei meiner Frau Mama in Mecklenburg-Vorpommern. Am späten Nachmittag kam das Thema „baden gehen“ im Stettiner Haff auf. Ich hatte natürlich keine Badehose für den Kurztrip nach Ueckermünde im Gepäck. Als mein Stiefvater daraufhin meinte. Dass ich diese ja nicht brächte. Man würde eh zum FKK gehen. Fiel mir die Bockwurst mit Kartoffelsalat vom Mittag fast aus dem Gesicht.

Wer möchte seine fast 70-jährige Mutter am Strand nackt sehen? Und den nicht viel jüngeren Stiefvater?  Einen erzkonservativen rot wählenden Westdeutschen der FKK macht. Alleine das waren schön die vernichtenden Argumente. Das Thema Baden für mich zu beenden. Sicherlich sieht man es im Wasser nicht mehr. Nur man muss ja irgendwie darein und auch wieder raus. Ein Schwimmring ohne Badehose, dafür mit baumelnder Zündschnur. Welcher sich mit der Eleganz eines Flusspferdes. Über den Strand bewegt. Niemals.

Soviel Selbstachtung hab ich noch. Die Alternative mit Shirt und Shorts ins Wasser zu steigen. Ja auf die bin ich nicht gekommen. Vielleicht, weil es auch ein wenig richtig doof aussieht. Ich gehöre zu den Menschen. Die ihren Nachbarn den Anblick meiner dicken Wampe ersparen möchten. Das ändert sich auch weit weg im Urlaub oder Kurzurlaub nicht. Sehr viele Menschen sehen das ganz anders. Zu Hause zugeknöpft. Und im Urlaub zeigen sie der Welt ihre Hängebäuche und Hängebrüste. Da finden sie sich plötzlich schön.

Menschen wie ich, die auf eine gewisse Ästhetik achten. Bekommen nicht nur eine Art Schnappatmung. Es erschüttert einiges an in ihrem Weltbild. Das diese nackten Menschen mit ein wenig zu viel an Körper. Ein gutes Selbstbewusstsein möchte ich diesen nackten unförmigen Leuten nicht zusprechen. Den sonst würden sie zu Hause auch so freizügig bewegen.

Die etwas schmaler Ausgabe von Dirk Bach, also ich. Da eine andere Art von Abkühlung an den heißen Tagen gefunden. Die wohltemperierte innere Abkühlung, durch entsprechende Getränke ohne alkoholischen Zusatz. In einen schattige Plätzchen. Und, wenn es gar nicht anderes mehr geht. Hilft der Gang zu einer Dusche.

Sollte ich es tatsächlich schaffen. Fünfzehn Kilogramm meines Hüftgoldes zu beseitigen. Steht einem Strandbesuch nicht mehr im Weg. Bis dahin leistet mir die Dusche eine  wunderbare Kühle. Oder dem Model.


An dieser Stelle freue ich mich gerne über eine kleine Eiskaffeespende. Den Eiskaffee ist der Energiespender aller Künstler in der Sommerhitze. Besonders für die, die keinen Alkohol trinken. Per Paypal einen Euro für einen Eiskaffee.





IMG_3898