Meiden

Wie sagte letztens ein treuer Leser dieses Blogs „Und dann kam einer und machte es einfach. Und es wurde gut“.

Diese Worte hab ich schon oft gelesen oder gehört.  Meist jedoch nicht über meine eigene Werke. Und nun war es so weit, man fand das, was man eigentlich nicht machen sollte schön.

Es gab noch weitere Bilder, welche in einer abendlichen Fotolaune entstanden sind. Alle mit einer ungewöhnlichen Belichtung. Frei nach dem Motto „Nur nicht von oben.“

Eines dieser Bilder möchte ich heute Euch zeigen. Auch um ein wenig von dem aktuellen Projekt abzulenken. Immer nur 1/4 oder 25 % als Thema ist dann doch ein wenig eintönig. Wobei es echt Spaß macht an diesem Thema ein wenig herumzuwerkeln.

Nun sind dann doch mehrere Projekte in den letzten Tagen entstanden. Und das wo ich gar kein Projekt anfangen wollte.

Luftaufnahmen, Kriegsgräber oder andere Friedhöfe, Streetfotografie und das  Hauptthema sensual Nude. Alle diese Bereiche lassen normalerweise gar keinen Platz für weitere Projekte.

Selbst das Projekt stinklangweilige Bilder musste wieder weichen. Ich komm halt im Moment nicht nach Schwerin, Köln, Berlin oder sonst wohin. Um die allseits bekannten Motive so richtig gewöhnlich auf die Speicherkarte schreiben zu lassen.

Und bevor mir das alles aus dem Ruder läuft wird dies die letzte Arbeit aus dem Bereich „Wir meiden unnatürliches Licht“ beendet. Damit ich an dem Rest der halb angefangene Projekte zum Schluss komme.

Den ich bin oft ein sehr ungeduldiger Mensch. Dauern die Projekte zu lange verliere ich daran die Lust. Klinkt komisch ist aber so. Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum ich wenig Spaß an Serien habe.

Und was sag ich immer?

„Geht raus und macht Bilder. Besser kann man nicht lernen“


An dieser Stelle freue ich mich gerne über eine kleine Radlerpende. Die Energielieferant bei schönen warmen Sommerwetter. Per Paypal einen Euro für ein Radler.