Shortcrime – Krimis in 2 Sätzen

Susanne Henke mit ihren Shorty to Go, hat mich inspiriert meine Shortcrime zu schreiben.

#44 Er lebte nur in der Vergangenheit. Sie verkürzte seine Zukunft.

#43 Sie brannte nur noch für die große Sache. Er verteile ihre Asche.

#42 Sie wollte mit ihren Lover auf Wolke7. Ihr Ehemann legte sie dunkel und feucht.

#41 Er wollte sie als sterbenden Schwan. Sie wurde die lustige Witwe.

#40 Sie flogen zusammen an das Rote Meer. Er tauchte nie mehr auf.

#39 Sie zerstörte seine Zähne. Er nahm ihr die Zukunft

#38 Er sah bunte Farben bei jeden Trip. Man fand ihn leichenblass.

#37 Sie äußerte sich immer abfällig über ihre Angestellten. Man fand sie später im Abfall.

#36 Er war ständig mit seinem Geliebten am segeln. Seine Frau knüpfte ihn den letzten Knoten.

#35 Sie ging auf die Jacht ihres Geliebten. Ihr Mann versenkte alle beide.

#34 Er war Feuer und Flamme für ihr Vermögen. Sie verteilte seine Asche über das Grundstück.

#33 Sie hinterging ihn ständig. Er sorgte dafür, das die Menschen über ihr gehen.

#32 Sie denunzierte ihn in allen sozialen Netzwerken. Er löschte sie in der Realität.

#31 Sie schütze Vögel, Lurche und Nager radikal. Er machte sie zu Nahrung für allerlei Getier.

#30 Sie wollte ihn aus dem Haus vertreiben. Er baute kurzentschlossen eine Tiefgarage.

#29 Er filme Tode und Schwerverletzte für seinen Internetkanal. Sie gab ihm die Hauptrolle in seinem letzten Film

#28 Sie wollte seinen Hund überfahren. Er begrub sie neben ihrer Katze.

#27 Er übte ständig Druck auf seine Mitarbeiter aus. Sie drückten seiner Witwe ihr Beileid aus.

#26 Seine Artikel waren nur Lügen und Intrigen. Sie schrieb seinen Nachruf vorher.

#25 Sie drängte ihm das Erbe vorher einzufordern. Er wurde plötzlich Witwer.

#24 Sie machte in Haus und Garten nur das nötigste, selbst das nicht oft. Er sorgte dafür das sie nie mehr etwas machen muß.

#23 Er dachte jeden Tag daran, wie er sie beseitigen könnte. Sie befreite ihn von den Gedanken.

#22 Er hatte nichts. Sie nahm ihm den letzten Rest.

#21 Der Auslieferungsfahrer kam täglich zu Ihr. An einer großen Sendung hatten die Spedition schwer zu tragen.

#20 Er wollte nur noch Bier, Chips und Fussball. Sie schenkte ihm eine letzte weiße Lilie.

#19 Er nahm sich ihr Land. Sie sorgte dafür, das er es niemals verlassen wird.

#18 Er verbreitete überall nur Stress und Hektik. Jetzt liegt er feucht und dunkel.

#17 Er überspannte den Bogen. Sie schickte ihm einen Pfeil.

#16 Sie wollte einen großen Pool. Er pflanzte auf ihr einen Apfelbaum.

#15 Er wettete auf der Rennbahn. Sein Partner spielte Russisch Roulett

#14 Er trat oft ihre beste Freundin. Sie trennte die beiden dauerhaft.

#13 Junge Mädchen waren seine Leidenschaft. Dann lag er tief unter ihnen.

#12 Sie legte ihn aufs Kreuz. Er nagelte sie an selbigen fest.

#11 Er war ständig in der Chefetage. Dann suchte man ihn vergeblich

#10 Er baute eine historische Foltermaschine. Sie schrieb eine umfassende Gebrauchsanleitung.

#09 Er demütigte und schikanierte seine Mitarbeiter. Sie weinten ihm keine Träne nach.

#08 Sie bettet zu Satan. Man widmete ihr ein schönes Kreuz

#07 Sie liebte nur italienische Schuhe und Kleider. Er schenkte ihr sizilianische Stiefel.

#06 Sie mischte das Gift in den Drink. Er vertauschte die Gläser.

#05 Sie packte seinen Fallschirm. Er lies sie springen.

#04 Sie drehten wie jeden Sonntag mit schönen Wetter am Gashahn. Er nahm sich jeden einzelnen ins Visier.

#03 Er wollte schnell zu seiner Geliebten. Seine Frau sorgte dafür das er nicht langsamer wird.

#02 Er verbrannte ihre Werke. Sie goß Benzin nach.

#01 Sie zielte nur auf sein Vermögen. Er zielte auf ihr Herz.

Die Leiche im Fluss.

#9 Er wollte mit aller Gewalt immer der Sieger sein. Man sah ihn lautlos treiben im Main.

#8 Er schlug ihr ständig in die Fresse. Jetzt liegt er tod in der Nesse.

#07 Sie tat gern an vielen Gliedern reiben. Später sah man sie regungslos in der Weser treiben.

#06 Er wollte trinken von ihrem lieblichen Necktar. Dann trieb er tod im Neckar.

#05 Man nannte ihn den erbarmungslosen Pavel. Später fand man ihn tot in der Havel.

#04 Sie war sich fein in Ihren Lügen am winden. Er lies sie im Rhein verschwinden.

#03 Er nannte sie wiederholt im Schlaf Yvonne. Später trieb er bäuchlings in der Ruhr davon.

#02 Sie traf ihn an der Neiße. Es wurde seine allerletzte Reise.

#01 Treibst du bäuchlings und reglos in der Pleiße, ist dein Leben gerade richtig scheisse.

Advertisements

23 Kommentare

Und was sagst du dazu :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s