fünfhundertfünfzig

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

550 in Worten fünfhundert fünfzig, Beiträge sind ich den letzten Jahren hier auf diesem Blog entstanden. Beiträge die sich durch mein Leben ziehen. Die persönliche Momente aufgezeigt haben. Beiträge in dem ich mich kritisch über die vermeidlichen Stars in der Fotografie äußere. Beiträge die einen großen Teil aus meinem Leben erzählen. Beiträge, welche zeigen sollten. Dass man auch mit wenig teurer Technik gute Bilder machen kann. Beiträge, die allein meiner Fantasie entsprungen sind. Beiträge in denen ich das Steuerrad wieder herumgerissen habe. Da ich in dieser Phase des Lebens eine andere Einstellung zu so vielen hatte. Aber auch Beiträge die den Hochmut vor dem Fall aufzeigten. Beiträge, die quasi mein eigenes Leben in dem Moment aufzeigten.

In jedem Beitrag oder Artikel lag und liegt meine Persönlichkeit. Gebe ich einen großen Teil meines eigenen Lebens preis. Doch egal wie viel ich von mir selbst preisgebe. Egal was andere von mir denken. Es hat mir immer Spaß gemacht. Meine Leser ein wenig zu unterhalten. Euch allen ein wenig Spaß an Leben zu geben. Vielleicht auch ein wenig zum Nachdenken anzuregen.

Vieles hab ich in den letzten Jahren auf diesen Blog angefangen. Einiges war nur von kurzer Zeit von Belang. Doch es wird immer wieder kommen. Wenn genug Material für den nächsten Teil vorhanden ist. Es macht keinen Sinn einen neuen Kurzkrimi zu veröffentlichen, wenn er mir selbst nicht gefällt. Es macht keinen Sinn einen Shotcrime zu zeigen, der nur eine Wiederholung eines alten ist. Und noch weniger macht es Sinn. Bilder zu  präsentieren. Die selbst mir nur mittelprächtig vorkommen. Noch weniger Sinn macht es, so wie ich es auch eine Weile betrieben habe, Bilder nur für den Blog zu produzieren.

Es muss mich selbst überzeugen Euch etwas zu zeigen. In Wort und Bild. Es muss mir selbst Spaß machen. Und genau deshalb wird es bei dem ständigen Wechselspiel von Fotografie und Lyrik bleiben. Abwechslung ist die Würze des Lebens. 24/7 über Jahre hinweg nur Fotografie macht blind. Blind für die anderen Künste des Lebens. Ständig auf der Jagd nach tollen Motiven. Lässt die Kreativität verblasen. Lässt bei mir persönlich, das schönste Hobby der Welt. Fad und langweilig werden. Vielleicht könnte ich als Fotograf schon viel weiter sein. Viel erfolgreicher. Wenn ich mehr in Studio stehen würde. Mehr Shootings abarbeiten würde. Doch es würde mich irgendwann nur ausbremsen. Mich blockieren. Mir den Spaß an der Fotografie nehmen.

Das Gleiche gilt für die Lyrik. Nur schreiben um des Schreiben willens. Es wäre zu eintönig. Es wäre zu müßig. Es kämen keine Ideen mitten in der Nacht. Und es würde am Ende nur die Wiederholung der Wiederholung.

Ich bezeichne mich selbst als Künstler. Künstler in Wort und Bild. Doch dazu braucht es Inspiration. Und diese kommt nicht, wenn man verbissen immer nur das Gleiche macht. Die Erfahrung zeigt. Das ich Abwechslung benötige. Um neue Ideen zu finden. Um wieder Projekte durchzuführen, für die ich brenne. Lichterloh. Und das erreiche ich nur durch Abwechslung.

Es wird wieder neue Krimis aus meiner Feder geben. Es wird wieder neue Bilder geben. Neue Shootings werden gemacht. Doch alles zu seiner Zeit. Wenn die Idee vorhanden ist. Wenn es die Zeit erlaubt. Den eines hat mir der Blog in den ganzen Jahren gezeigt. Ich möchte weder von der Fotografie noch von der Lyrik leben müssen. Wenn beides mir ein kleines Taschengeld bringen ist das vollkommen in Ordnung. Daher muss ich einen ganz normalen Job Tag für Tag erledigen. Manchmal mit Spaß. Manchmal mit Frust.

Aber es macht mich frei. Frei für das was ich Euch allen gerne hier zeige. In Wort und Bild.

Fünfhundert fünfzig Artikel. Queer durch mein privates Leben. Queer durch meine Gedankenwelt. Fünfhundert fünfzig Beiträge die Euch hoffentlich gefallen haben. Die meinen Bedarf an Kaffee und Sargnägel oft in die Höhe getrieben haben. Die ich mit Leidenschaft geschrieben oder fotografiert hab.

Fünfhundert fünfzig Artikel. Die nicht das Ende sind. In der Hoffnung das noch viel mehr dazu kommen. Ohne das es langweilig wird. Aber nur, wenn Ich, wenn Ihr eines bleibt.

Bleibt gesund.


An dieser Stelle freue ich mich gerne über eine kleine Kaffeespende. Den Kaffee ist der Energiespender aller Künstler. Besonders für die, die keinen Alkohol trinken. Per Paypal einen Euro für einen Kaffee.




 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA