Eins

Es ist Tag eins nach 11 Wochen. Lange nicht enden wollende 11 Wochen an dem die Hairstylisten die Saloon Türen nicht öffnen durften. Lange 11 Wochen in dem das Weibsvolk völlig abgeschnitten von der nachbarlichen Außenwelt kommunikativ total abgeschnitten waren.

11 Wochen keinen Klatsch und keinen Tratsch aus dem Dorf, oder dem Viertel. Das Weibsvolk drehte langsam am gedanklichen Rad. Doch nun war die Zeit zu Ende. Lange 11 Wochen vorher wurde der Termin zum Pflegen der weibischen Haarpracht vereinbart. Frau muss ja die erste sein. Keine andere darf früher unter die Schere kommen. Den trotz WhatsApp, Facebook und Co gab es vieles zu besprechen. Alles das was man nicht in der Öffentlichkeit so sagen darf. Nur im Schutze der Spiegel, Waschbecken, Trockenhauben und Scheren. Und des wirklich netten Meister der Lockenwickler. Oder der Meisterin der Scheren und Farben. Denn es gab viele wichtige Sachen, die man in den unendlich langen elf Wochen nicht erfahren hat.

Was wohl aus der Schlampe drei Straßen weiter geworden ist, deren Namen zwar nicht kennt. Wohl aber, das diese Schlampe ihren Mann betrogen haben muss. Man hat sie schließlich vor 13 Wochen im Einkaufszentrum der nachbarlichen Großstadt gesehen. Also selbst hat man sie nicht gesehen. Aber die Bekannte der Bekannten der Nachbarin von gegenüber. Genau die hat Sie, also die Schlampe gesehen.  Es muss eine Schlampe sein, den es wahr nicht der Ehemann mit den man sie gesehen hat. Den Ehemann hat zwar noch nie einer zu Gesicht bekommen hat. Doch der Ehemann war es nicht. Ganz sicher nicht.

Dazu sah der Begleiter der Schlampe einfach zu gut aus. Und auch die Schlampe hatte sich aufgebräzelt. Schickes Abendkleid, was unheimlich teuer aussah. Sowas gibt es nicht von der Stange, sowas hat man im Quelle Kataloge noch nie gesehen. Och Quelle ist seit Jahren pleite, egal bei Quelle und Neckermann gibt es sowas nicht. So ein Kleid kann sich nur eine leisten die einen Topmanager als Mann hat. Die Schlampe aber hat einen solchen nicht. Die kann nur auf den Strich gehen. Anders geht es ja gar nicht.

Der Arbeitskollege vom Schwager der Schwester der Nachbarin rechts hat sie mal in der Nähe eines Sexshops gesehen. Oh nein der nette Mann war da nicht drin. Gut man kennt den Mann nicht, aber da er mit der Nachbarin rechts bekannt ist, kann es nur ein netter sein.

Und überhaupt. Habt ihr gesehen die Schlampe hatte 11 Wochen lang die Haare immer schön. Die muss heimlich eine illegale Frisörin gehabt haben. Bestimmt eine aus Osteuropa, eine illegale. Anders geht es ja nicht. Die Ostschlampen halten ja immer zusammen und missachten jede Regel. Auf den Strich gehen und verbotenerweise noch schwarz Haare schneiden. Nein sowas ist unanständig, muss verboten werden und gehört auf schärfste Bestraft.

Und habt ihr schon gehört. Die Müllers von der Wiesenstraße, ja die mit dem großen Hund. Wie das war nur ein Zwergpudel? JA genau die, die müssen fett im Lotto gewonnen haben. Bei den steht seit 3 Tagen ein neues Auto vor der Türe. So ein richtig fetter Kombi. Die können doch nur im Lotto gewonnen haben. Denn Gardinen konnten sie sich nie leisten, hatten nur so billige Rollos an den Fenstern.

Keine Ahnung warum die ein fremdes Nummernschild am Wagen haben. Vielleicht wollen sie Steuern sparen. Das kann man sich doch gut vorstellen. Steuerbetrüger tun ja immer so bescheiden. Doch jetzt hauen sie auf die Kacke mit der Karre. Ne ich glaub nicht das sie nur einen Betriebswagen haben. Ihr werdet sehen. Dauert bestimmt nicht lange und die olle Müller fährt mit einem Porsche durch die Straße.

Ist aber auch eine komische Familie.  Wie die Tochter rumrennt, sowas gehört sich doch nicht. Die Hosen viel zu eng und die Blusen viel zu tief ausgeschnitten. Und die Haare, bestimmt hat sie die sich von der Freundin der Schlampe die Haare schneiden lassen.  Und mit den Arsch wackelt die auch immer so rum. Furchtbares Kind, meinem Kind würde ich verbieten so herumzulaufen. Die ist bestimmt auf der Sonderschule. Nein, ich kann mir nicht vorstellen das so ein widerliches Balg Klassenbeste im Gymnasium ist. Die hat bestimmt einem Lehrer den Kopf verdreht. Sowas sollte man anzeigen.

Der arme Lehrer, wobei die sind ja auch nicht ohne. Sind auch nur notgeile Dreibeiner oder einfach schwul. Der Lehrer der Müller Tochter ist auch schwul. Hat eine Frau und Kinder, ist mit Sicherheit nur Tarnung. Die Tochter von der Schwuchtel geht mit der Assitochter von der Müllerin in eine Klasse. Nein ist nicht wahr. Die ist mit deiner Tochter befreundet. Also ich würde das unterbinden.  Nicht das sie deiner Kleinen noch Drogen verkauft, pass bloß auf. Mein lieber Sohn darf sich auch nicht mit den Kindern vom Schwuchtellehrer treffen, hinterher stecken die meinen Liebling noch an und er wird auch schwul. Ne das darf nicht passieren. Kann man seine Kinder dagegen impfen lassen?

Ach und habt ihr schon gehört…..


An dieser Stelle freue ich mich gerne über eine kleine Kaffeespende. Den Kaffee ist der Energiespender aller Künstler in jeder Jahreszeit. Besonders für die, die keinen Alkohol trinken. Per Paypal einen Euro für einen Kaffee.




P.S. Das Model auf dem Bild ist keine der angesprochenen Personen. Nicht das es falsch verstanden wird.