Antrieb

So wirklich hab ich gerade keinen Antrieb. Es dümpelt alles irgendwie dahin. Nicht schwarz nicht weiß. Nicht sonnig nicht wolkig. Irgendwas undefinierbares dazwischen. Zu warm für lange Hosen. Zu kalt für das Sonnenbad.

Taumel zwischen Mut und Verzweiflung daher. Muss stark sein. Könnte aber lieber in der dunklen Ecke liegen. Zwischen „jetzt erst recht.“ und „niemals“ schwankt es dahin.

Dürfen Männer weinen? Es ziemt sich doch nicht. Memme, Weichei oder harter Brocken. Dominat oder doch unterwürfig. Das Weltbild lässt nur eines zu.

Zu grell das Licht. Augen schmerzen und wollen schlafen. Doch wer schläft der schafft nicht. Möchte raus und doch daheim sein. Antriebslos im Wasser liegen. Treiben lassen. Sich und die Gedanken. Es geht gut und weckt neuen Mut.


An dieser Stelle freue ich mich gerne über eine kleine Radlerpende. Die Energielieferant bei schönen warmen Sommerwetter. Per Paypal einen Euro für ein Radler.