Werbeanzeigen

Als die Leidenschaft zum ….

Ja was ist die Fotografie für mich heute? Hobby, Leidenschaft, Passion, Kunst oder gar Lebensinhalt ?

Ich glaub von allem etwas, nur eines ist es nicht Zeitvertreib und Spielerei. Es ist für mich auch die einzigste Art um ein wenig künstlerisch ein wenig aktiv zu sein.

Nein, nicht immer sind meine Bilder Kunst. Oft sind sie einfach nur Erinnerungen an schöne Zeiten, an Orte oder gar Personen. 1998 fing es langsam an. Analog mit einer kleinen Minolta 2x. Später dann mit einer gebrauchten Minolta 500si. Jahre später mit einer 700si. Ich lernte Blende, Iso und Belichtungszeit zu begreifen.  Bis 2000 war ich noch aktiv dabei. Fotoclub mit Labor. SW selbst entwickeln. Es war toll und es wurde teuer.

Viele der alten Wegbegleiter wechselten auf digital. Ich war noch nicht bereit für diesen Schritt. Die preiswerten Digikameras haben Batterien gefressen die Qualität war bescheiden. Digitale SLR waren für mich unbezahlbar. Und so wand ich mich von der Fotografie ab.

2012 komme ich durch einen Kumpel, der bei Sony arbeitet, zu einer Sony Alpha 350 mit Kitobjetiv. DSLR mit 14MP Sensor. Ich fing langsam wieder an. Aber langsam. Eigentlich nur  2 – 3 Bilder im Monat. Manchmal ein wenig mehr. Besonders wenn es mit Freunden an irgendeine Rennstrecke ging.SONY DSC

2013 wurde es langsam wieder mehr und es kam die Erkenntnis das die 350 langsam sehr alt war. SONY DSC

Für das schnelle Foto legte ich mir zwischendurch eine Canon Ixo135 zu. Sehr handlich, sehr leicht. Und die Qualität der kleinen Kamera konnte überzeugen. Wenn man nicht die Bilder auf A2 vergrößern will. img_0051

An einem schönen Tag entdeckte ich beim örtlichen Fotoladen eine Canon 600D mit Tamron 24 – 270mm Linse.

Kaum zu Hause wurde es mehr als Zeitweise Bilder machen. Die Leidenschaft fing an. Gute Fotos wollte ich machen. Richtig gute.  Doch ich hatte den Blick für die Motive verloren. Mühsam mußte ich mir diesen Blick wieder aneignen. Und bis heute hab ich es nocht nicht so hinbekommen wie es mit den alten Analogen Knipsen war.

Und noch etwas war mir im laufe der Jahre, die ich wenig bis gar nicht fotografiert habe, verloren gegangen. Die Kreativität.  Doch es kommt wieder.

Lebensinhalt? Ist es Lebensinhalt, nein.

Viele Worte .. doch was ich eigentlich sagen will. Für gute Bilder muß man sich mit dem Fotografieren ausgiebig beschäftigen.

 

Werbeanzeigen

Und was sagst du dazu :)

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: